Haus verkaufen, was regelt der Notar

Eine Immobilie, egal ob Haus, Grundstück oder Eigentumswohnung, sollte in Deutschland beurkundet werden. Dies ist gesetzlich geregelt im BGB § 311b Absatz 1,…

§ 311b
Verträge über Grundstücke, das Vermögen und den Nachlass

(1) Ein Vertrag, durch den sich der eine Teil verpflichtet, das Eigentum an einem Grundstück zu übertragen oder zu erwerben, bedarf der notariellen Beurkundung. Ein ohne Beachtung dieser Form geschlossener Vertrag wird seinem ganzen Inhalt nach gültig, wenn die Auflassung und die Eintragung in das Grundbuch erfolgen.

zusätzlich regelt das Beurkundungsgesetz …

Beurkundungsgesetz vom 28. August 1969 (BGBl. I S. 1513),
zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 15. Juli 2013 (BGBl. I S. 2378), …wie beurkundet werden muß.

Beurkundungsgesetz

Für Interessierte kann die Gebührenordnung und andere Informationen zum Thema Notar und Beurkundung direkt über den Link der Notarkammer nachgelesen werden.

Vorsicht ist bei der Beurkundung trotz allem geboten. Der Notar fertigt den Notarvertragsentwurf für die Beteiligten an und versucht neutral allen Beteiligten objektiv diesen nicht nur vorzulesen, sondern auch verständlich zu erklären. Denn das Juristendeutsch ist nur schwer zu verstehen für den Laien. Selbst die Verbraucherschutzzentrale warnt davor, blindlings alles zu unterschreiben. Hier ist ein Fachmann gefragt, der die Tücken von Kaufverträgen in allen Lebenslagen erlebt hat. Der Notar schützt Sie als Verkäufer, wie auch als Käufer nur sehr bedingt. Das ist zunächst auch nicht seine Aufgabe. Der Notar ist nur eine neutrale Amtsperson, die eine Beurkundung des Vertrages vornimmt. Das Problem beim Notar ist, er darf nicht einseitig beraten, sondern ist verpflichtet für beide Seiten neutral zu agieren.

Ein Makler mit gutem Ruf und Erfahrung, kann Sie gut beraten. Hilfreich sind die Bewertungen der Eigentümer und Verkäufer, denen Sie vertrauen schenken dürfen.

Die Inhaberin Renate Prissner von ImmoEU Immobilien gehört zu den erfahrensten Maklern in Deutschland, durch 36 Jahre Berufserfahrung. Mit Ihrem Team führt Sie erfolgreich zum Notar und darüber hinaus wird dafür gesorgt, dass das Geld auch sicher auf das Konto des Verkäufers gelangt nach Beurkundung. Beiden Seiten, Verkäufer wie Käufer hilft eine gute Beratung durch den Makler.

Viele Eigentümer denken, das es Aufgabe des Notars sei, die finanzielle Seite des Kaufvertrages zu sichern. Doch dies ist keines Falls so. Der Notar prüft lediglich die Zahlungseingänge, nicht, ob bezahlt werden kann. Hier ist es die Aufgabe eines erfahrenen Maklers nur mit einer gesicherten Finanzierung des Kunden auch zum Notar zu gehen. Sonst ist schnell das Grundbuch blockiert, ohne das eine Zahlung erfolgt. Der Verkäufer ist bei Nichtzahlung des Käufers erst einmal in einer misslichen Situation. Er kann nicht ein weiteres mal verkaufen, weil eine *Auflassungsvormerkung im Grundbuch steht. Diese zu löschen ist nicht ganz einfach und erfordert vor allen Dingen Zeit, manchmal bis zu 2 Jahre, wenn es zu einem Klageverfahren kommt, davor muß ein Verkäufer geschützt werden. Ein guter Makler sorgt dafür.

ImmoEU Immobilien schützt Ihr Vermögen.         Haus verkaufen

*Auflassungsvormerkung (kurz AV genannt, ist der Eintragungsvermerk im Grundbuch nach Beurkundung, dass die Immobilie für einen Käufer reserviert ist. Mit diesem Vermerkes kann der Verkäufer weder nochmals verkaufen noch Schulden in das Grundbuch eintragen. Somit ist das Grundbuch blockiert und sichert gleichzeitig den Käufer ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s